Hinweis...

Zur Gestaltung unserer Webseite verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

30.03.2020

März 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
 
 
 
Nützliche Links
 

 
Aus- und Weiterbildung
Bildungswerk (BVN)
 

 
GVN-Fördermitglieder
Partner
 
Bundesverband
BZP

Es reicht - Zahlungsfrist: 14 Tage bei DTA


Unternehmer kassiert von BARMER pauschalen Zuschlag für Zahlungsverzögerungen

Dass die Barmer Krankenkasse zu den besonderen „Problembären“ gehört, die u. a. durch eine schlechte Zahlungsmoral auffallen, ist aus zahlreichen Berichten bekannt und durch die Umfrage der Fachvereinigung vor einigen Wochen bestätigt worden. Nun hat ein Mitgliedsunternehmen bei der Barmer Krankenkasse so massiv Druck gemacht und der Kasse mit einer Klage gedroht, dass es ihm gelungen ist, einen pauschalen Zuschlag wegen der deutlichen Zahlungsfristverletzung zu erreichen. Der Unternehmer ist der Geschäftsstelle persönlich bekannt und wir haben keinerlei Zweifel, dass er seine Klageandrohung auch in die Tat umgesetzt hätte oder bei Bedarf noch umsetzen wird.
 
Es geht in diesem Fall auch nicht um diesen einzelnen Vorgang, es geht um das System. Zahlungsverpflichtungen verlässlich und pünktlich nachzukommen, ist nicht nur eine Eigenschaft eines ehrbaren Kaufmanns, sie ist auch Voraussetzung dafür, dass die nicht so marktstarken Wirtschaftspartner bestehen können. Und von öffentlich-rechtlichen Körperschaften sollte man das strikte Einhalten von Verträgen und das Gebaren eines ehrbaren Kaufmannes allemal erwarten können. Schließlich dulden sie selbst keinerlei Aufschub, wenn es darum geht die Beiträge zur Krankenversicherung einzutreiben. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis die Zahlungsfristen sind in den Verträgen mit den Krankenkassen völlig eindeutig geregelt: 14 Tage bei DTA. Und DTA ist das Verfahren, das die niedersächsischen Unternehmer seit Jahren bundesweit vorbildlich - wie von Kassenseite sogar bestätigt - umsetzen und damit für die Krankenkassen erheblich bürokratische Abläufe erleichtern. Unsere Empfehlung: Stellen Sie sicher, dass der Versand der Daten und der Versand der Papierunterlagen am selben Tag erfolgt und achten Sie dann auf das Einhalten der Zahlungsfristen. Im Zweifel könnten wir auch die Kommunikation unter den Unternehmen herstellen, die per Klage gegen die Kassen vorgehen wollen. Manchmal hat es schon geholfen, wenn man sich z. B. auf einen gemeinsamen Anwalt verständigt.

Diese Seite wurde 337 mal aufgerufen.

Es reicht - Zahlungsfrist: 14 Tage bei DTA