Hinweis...

Zur Gestaltung unserer Webseite verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

18.07.2018
  

GVN Aktuell

 

 
GVN Aktuell (alle Beiträge)
GVN-Vorstand
Junge Unternehmer im GVN
Aus- und Weiterbildung
Arbeitsrecht


 
 

Informationen zur Kinderunfallhilfe finden Sie hier.

 

 


Der GVN fördert die Initiative zur Unterwegsversorgung für Berufskraftfahrer/-innen.

 



 Aktuelle Verkehrsinfos aus Niedersachsen.

 

 

 


 
 
Hinweis:

Die GVN-Websiten sind für den Firefox ab Version 3.6 und den Microsoft Explorer 8 optimiert. Sollten die Seiten mit Ihrem Browser nicht richtig dargestellt werden, können Sie sich hier den Mozilla Firefox kostenlos herunterladen. 

 

 
 
 
 
 


November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
 
 

 

 
GVN-Mitglied werden
 






 
 

 
Nützliche Links
 
Aus- und Weiterbildung
Bildungswerk (BVN)
 

 
Unternehmensberatung
Beraternetzwerk GVN-VVWL
Wendlandt
 
GVN-Fördermitglieder
Partner
 
Projekte & Kampagnen
Aktion Kinderunfallhilfe
Ausbildgsvb. Sulinger Land
Best Azubi
Docstop
Hallo Zukunft
Mach was Abgefahrenes
OPA
 
Bundesverbände
AMÖ
bdo
BGL
BZP
DSLV
SPEDITEURE.DE


 

Herzlich willkommen beim GVN!

 

Wir freuen uns, dass Sie die Website des Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e. V. besuchen. Diese dient als Serviceleistung und zur Information der Mitgliedsbetriebe rund um interessante Themen des Verkehrsgewerbes. Teilbereiche sind nur den angeschlossenen Unternehmen zugänglich. Um diese einsehen zu können, ist ein Login mit Stammnummer und Kennwort erforderlich.   Als eingeloggtes GVN-Mitglied haben Sie Zugang zu gesperrten Inhalten auf den Seiten Ihrer Fachvereinigung(en), der Bezirksgruppen und der GVN-Rechtsabteilung. Für Ihre Erst-Registrierung lesen Sie bitte zunächst unsere Benutzerbedingungen. Bitte klicken Sie anschließend auf Login, um sich anzumelden.

 

 
 
Aktuelles aus dem Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen


 

 

A7: Baustellen im Überblick

 

Sperrung der Anschlussstelle Bad Fallingbostel in Fahrtrichtung Hannover

Arbeiten im Zuge des laufenden Fahrbahnausbaus


Im Zuge der laufenden Bauarbeiten zum Fahrbahnausbau auf der A 7 ist die Anschlussstelle Bad Fallingbostel in Fahrtrichtung Hannover noch bis zum 24. Juli, etwa 5 Uhr, gesperrt. Grund für die Sperrung ist die Herstellung der Fahrbahnbetondecke in dem Bereich der Anschlussstelle sowie die Erneuerung der Auf- und Abfahrten der Anschlussstelle. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

 

Für die Dauer der Arbeiten ist ein Abfahren von der Autobahn aus Richtung Hamburg kommend und ein Auffahren auf die Autobahn in Richtung Hannover an der Anschlussstelle Bad Fallingbostel nicht möglich. Auf der Richtungsfahrbahn Hamburg ist die Anschlussstelle weiterhin nutzbar.

 

Während des gesamten Zeitraumes stehen den Verkehrsteilnehmern die Umleitungen U 22, U 1 und U 24 zur Verfügung. Die U 22 führt den Verkehrsteilnehmer von der A 7 in Fahrtrichtung Hannover mit Ziel Bad Fallingbostel ab der Anschlussstelle Dorfmark über die B 440 nach Dorfmark und von dort über die L 163 nach Bad Fallingbostel. Den Verkehrsteilnehmern aus Richtung Fallingbostel mit Ziel A 7 in Fahrtrichtung Hannover stehen als Umleitungen die U 24 und/oder die U 1 zur Verfügung. Die U 24 führt den Verkehrsteilnehmer aus Bad Fallingbostel über die B 209 und die L163 bis zur Einmündung in die L 190 bei Beetenrück. Von Beetenbrück führt die U 24 den Verkehr über die L 190 zur Anschlussstelle Walsrode-Süd. Die U 1 führt den Verkehrsteilnehmer ab Bad Fallingbostel über die B 209 in Richtung Walsrode. Ab dem Kreisverkehr B 209 / K 119 führt die Umleitung den Verkehrsteilnehmer auf der K 119 bis zur L 190 und auf der L 190 bis zur Anschlussstelle Walsrode-Süd.

 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

 

 

Verkehrsbehinderungen zwischen den Anschlussstellen Garlstorf und Egestorf

Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Hamburg ab 17. Mai 2018

 

Im Zuge der Bundesautobahn 7 finden seit Anfang April zwischen der Anschlussstelle Garlstorf und dem Überführungsbauwerk der Landesstraße 212 vorbereitende Maßnahmen für die Fahrbahnerneuerung der Fahrtrichtung Hamburg statt. Die Herstellung der Nothaltebucht im Seitenstreifen und der Mittelstreifenüberfahrten wurden in der vergangenen Woche abgeschlossen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Derzeit stehen dem Verkehrsteilnehmer die jeweils zwei äußeren Fahrstreifen zur Verfügung. Zur Herstellung der sogenannten 4+0-Verkehrsführung wird derzeit Gelbmarkierung auf der Fahrbahn aufgebracht und eine Verschwenkung der transportablen Schutzeinrichtung hergestellt.

 

Ab Donnerstag, 17. Mai 2018 ca. 9 Uhr wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg zweistreifig auf die Richtungsfahrbahn Hannover übergeleitet, sodass die eigentlichen Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der Fahrtrichtung Hamburg beginnen können. Dem Verkehr stehen dann je Richtung 2 Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Auffahrt der Anschlussstelle Garlstorf in Fahrtrichtung Hannover ist weiterhin bis Ende September 2018 voll gesperrt. Der auf die A 7 auffahrende Verkehr wird über die U 10 bis zur Anschlussstelle Egestorf umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Zudem ist die Ausfahrt der Anschlussstelle Garlstorf in Fahrtrichtung Hamburg im Zeitraum vom 17. Mai bis Ende September 2018 voll gesperrt. Für die Zeit der Sperrung wird der von der Autobahn abfahrende Verkehr zur Anschlussstelle Egestorf und weiter über die U 67 umgeleitet.

Vom 17. Mai 2018 bis Ende September 2018 ist darüber hinaus die PWC-Anlage Schaapskaben (Fahrtrichtung Hamburg) für den Verkehr gesperrt. Der Rastplatz Garlstorfer Wald (Fahrtrichtung Hannover) bleibt weiterhin während der kompletten Bauzeit voll gesperrt.

 

Die Bauarbeiten der Fahrbahnerneuerung dauern voraussichtlich bis Anfang Oktober 2018 an. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

 

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern für Ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.


GVN - Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen